etkbooks @ Museum Baviera

Bildnachtrag zur Buchvernissage “Da liegt noch ihr Schal”.



Elisabeth Wandeler-Deck



ewd, Valentin Vecellio & Margrit Schenker (Duo KRAK)



Silvio Baviera, Publikum



etkbooks

Und noch ein paar Einsendungen an den Vlg. Merci!

(click to enlarge …)

2007-11-01 Mein Notiz Körper ICH

vermisse schreib papier ver

misse lese licht ver misse ver

tausch ver griff koffer verfehlt

1 NICHT dichter bewegt radio

ver stimm nein keine oud ist das

heiss

Mein Notiz Körper ICH lege mich mit Kairo an. Wer ist ich wenn ausserhalb wenn das Übliche fehlt nicht zähle anders sich zeigt. Einsamkeit wie Einzelhaft das Schlimmste dabei ist nichts mit niemandem teilen zu können wie entrinnen. Mit dem Erreichen des Ziels habe ich das Ziel verloren unsägliche Traurigkeit Tod eines Ziels. Auf eigene auf fremde Faust HIN! geschenkt, rufen wir. Oder Hand geklebt, nämlich mir eine geklebt ICH MIR! verschenkt, ruft S., ausgeschenkt, ich gebs dir mal, ich geb ihn dir, den Krug, und bis er bricht, da und da, behalte ihn doch endlich? Schliesslich? IST ER. Panikhaftigkeiten, was? wer kann etwas mit Kairo anfangen, wer ist ICH

index

Ankündigung “TagumTag Kairo”

Wir freuen uns an dieser Stelle eine Text-Bild-Arbeit von Elisabeth-Wandeler-Deck ankündigen zu dürfen. Wöchentlich und in etwa 60 Teilen werden wir einen weiteren Teil von TagumTag Kairo einstellen. Vom Prosapart als Element dieser Arbeit war schon in IDIOME Nr. 2 zu lesen. Erstmalig vollständig präsentiert sie sich aber nun in diesem Weblog.

Eine Übersicht der sich allmählich aufbauenden Arbeit mit Abomöglichkeiten etc. findet sich unter

http://kairo.etkbooks.com/

Zwei Monate Kairo. Pro Datum 1 Foto, 1 Gedicht, 1 Ausschnitt Prosa. Das Gedicht wird nur am Tag seines Datums überarbeitet. Eine täglich gleich grosse Fläche Prosa, Material entnommen aus den Notizen vom Tag, den SMS des Tages, den E-Mails. Wie das Foto aus der Menge der Aufnahmen gewählt haben. Keine Rücksichtnahme.

“Elisabeth Wandeler-Deck, 1939 geboren und in Zürich lebend, läßt in ihrem Schreiben eine große Affinität zur Musik erkennen. Ihre Texte bewegen sich nicht selten von klanglichen Assoziationen gesteuert voran und erwecken oft den Eindruck einer Improvisation auf dem Papier — einer gänzlich freien, den avancierteren Konzepten des Free-Jazz benachbarten freilich. Dabei sucht die ausgebildete Architektin, Soziologin und Psychologin mit ihrem anarchischen Schreibansatz immer wieder die unterschiedlichsten thematischen Felder auf. In letzter Zeit waren das beispielsweise Topographien, die unterschiedlicher nicht sein könnten. In Da liegt noch ihr Schal (edition taberna kritika 2009) beschäftigt sich Wandeler-Deck mit einer Transitroute zwischen Baar und Sihlbrugg in der Zentralschweiz, wo sich – in maximalem Kontrast zur Umgebung – ein an US-amerikanische Urbanität gemahnender “Strip” mit Raststätten, Motels usf. entwickelt hat. stelle mir ein lautes komma vor (IDIOME Nr. 2) wiederum spielt mit der Versuchsanordnung eines Diariums, das einen zweimonatigen Aufenthalt Wandeler-Decks in Kairo begleitet. Erfahrungen kultureller Fremdheit und die Frage nach der “Lesbarkeit” dieses städtischen Molochs verflüssigt sie dabei in eine reflexive, von überraschenden Sprüngen, Assoziationen und Assonanzen in Bewegung gehaltene Prosa.” (Aus: Ankündigung für Linzer Notate, 2. Juni 2009, Künstlervereinigung MAERZ.)

Ausschnitt aus ”stelle mir ein lautes komma vor”:

19 aus welchen ABLAGERUNGEN entsteht fortwährend diese Delta Landschaft, ach, da Taibo II schrieb “ich kann mit Tatsachenarbeiten-oder mit den Lücken zwischen ihnen”. Waren es (bisse? War es Minze? War es kanadisches Französischsprechen? Wie soll ich das verstehen? Oder suche 1 Scherz? Dritter Versuch 1 Gedicht auf Papier zu entwerfen, (ich) versuche (m)ich in Handschriftlichkeit. Andere Handversuchungen? Denke an Handverseuchung? Versicherung? Setze das Spiel fort des andern, setze (m)ich hin, es setzt SIE fort? es? sie? es lagert (s)ich ab, ist es Lachen? Was sie unterscheidet, ist ihr Gebrauch? Ziehe den nassen Fuss aus dem Loch

Buchvernissage “Da liegt noch ihr Schal”

Buchvernissage und Konzert

“Der Ort, die Strecke, der Kreisel, der erste Kreisel, der zweite Kreisel, die Brücke, die Station, der Fluss, die Anlage, die Strasse, der Hang, das Tal, der Berg, die Anhöhe, die Talstrasse, die Ortsstrasse, die Fernstrasse, die Lehnenstrasse, die Hangstrasse, der Strip, die Schwelle, der Sims, the sill.”

Elisabeth Wandeler-Deck

Da liegt noch ihr Schal

Margrit Schenker, Akkordeon

Valentin Vecellio, Klarinetten

KRAK

Freitag, 19. Juni, 20:00, Bar ab 19:30

Museum Baviera, Zwinglistrasse 10, 8004 Zürich

http://www.wandelerdeck.ch/

http://fotosynthesen.etkbooks.com/