Kalte Ente











































Quote „Marion stand auf und verließ das Wohnzimmer, da rollte er sich unter der Tanne … Die beiden nächsten Fenster waren die zum Bad und zum Schlafzimmer. …“ (S. 107)
Source Kalte Ente: Geschichten / Autor Burkhard Spinnen / Verlag Schöffling, 1994
Keywords Rollladen, Licht, Computer, Wäsche, Wohnzimmer, Bad, Ente
Retrieved letzte 3 von 6 Keywords in http://books.google.com/
Produced 13.02.2009, 02:22 PM
Added 18.11.2009, 01:22 AM
Time 1:08
Raw File VID00043.AVI
Entry No 0010
Size 15‘402 KB / MP4
Broadcast Public
URL (Video) http://www.youtube.com/watch?v=2igZdd9jHds
Status Live!
Amazon Review Kalte Ente?, 24. September 2004 Von PS . „Burkhard Spinnen erzählt in diesem Buch Kurzgeschichten. Die einzelnen Geschichten sind so ca 10-20 (Taschenbuch-)Seiten lang und in jeweils 15-20 Minuten zu lesen. Burkhard Spinnen gelingt es „den geneigten Leser“ (zumindest mich) in diesen kurzen Geschichten vollständig zu fesseln, zu packen und in eine andere Welt zu entführen. Eine Reise in die Phantasie. Man ist vollständig bei der jeweiligen Geschichte. Dieses ist eine ganz großartige Fähigkeit des Autors, so plastisch und mitreißend schreiben zu könnnen. Dass die Geschichten dann jeweils etwas (für meinen Geschmack) seltsam ausgehen, ist nicht wichtig. Das war für mich der einzige kleine Wehmutstropfen. Der Titel „kalte Ente“ ist gleichzeitig der Titel einer der Kurzgeschichten. Bei dieser Geschichte geht es u.a. darum, warum das (Bowlen-) Getränk „kalte Ente“ denn kalte Ente heißt..“

@etkbooks twitterweek (20100724)

nbp: 2007-12-24 und wie es denn http://bit.ly/dkqcSz / oha. endlich hat http://www.litblogs.net/ einen gefällt-mir-knopf in der unteren toolbar #lbn / @goncourt “Der Text sei mein Widget” #geniezeit / goncourt: @etkbooks “Genies dein Leben!” #geniezeit / die #geniezeit hat sich nicht deutlich vom hintergrund kontrastiert & die bedeutung meiner erwiderung zerfällt in kleine butterstückchen. / @goncourt Ganz schön verzweigt, der Plot & nur wenig schief. Macht Rhizome und keine Wurzeln! Seid nicht eins oder viele, seid Vielheiten! / goncourt: @etkbooks Ein Student legt angesichts des Leberwurstbrotbaumes den Kopf schief: Ist dieser schiefe Hühne nicht eine Novelle? #geniezeit / @goncourt zähneknirschend. andere haben ihnen das traum-bei-kleist-thema vor der nase weggeschnappt. / kindle_blog: taberna kritika – kleine formen – by Hartmut Abendschein / etkbooks – Kindle Edition. http://amzn.to/cuzAhO / “Erotische Aktmalerei runden die Lektüre ab.” / wunderbar!: “Vielleicht darf ich noch anfügen, wie meine Katze heisst: ‘Der-Sturm-der-die-Berge-entwurzelt-ist-völlig-ruhig.’” / immerhin, sagt man, hätten die sieben umsatzzwerge schneewittchen zu gast. und nicht etwa kehlmann. / Das Netz-Archiv http://www.kultiversum.de/Literatur-Literaturen/Das-Netz-Archiv-.html #lbn / die embargofrist des texts #wörter / Das Periodensystem des irrationalen Unsinns http://trunc.it/9kp3e / nbp: Der intelligente Stream (notula nova 91) http://bit.ly/96XkbQ / … nicht ganz falsch an. grammatisch. / jetzt bedaure ich wieder meine mangelhaften französischkenntnisse … aber “Menschen sind viel schöner, als sie glauben” hört sich … / goncourt: @etkbooks Weiß auch wieder, wo ich zuerst von Francis Ponge hörte: das Bild von Dubuffet http://www.tierslivre.net/spip/spip.php?article425 / @goncourt scheint 1988 schon mal in der übers. von ingold aufgelegt worden zu sein. egal. hübsch dünn und sehr verspielt. / goncourt: @etkbooks Das liegt hier zufällig auch (Méthodes – gekauft vielleicht auch wg Ihres Tweets neulich). / Schreibpraktiken oder Die stetige Unfertigkeit. München. Hanser, Carl, 2010 Ponge, Francis #pipeline / Selzers Singen. Phantastische Geschichten und solche von fremder Moral. Alban Nikolai Herbst. Kulturmaschinen 2010 #pipeline / “… war dabei als der Schriftsteller Peter Kurzeck in Frankfurt in aller Öffentlichkeit (zwei Gäste) seinen neuen Roman …” #internetcafé? / nbp: Upcoming … http://bit.ly/9hjqLU / (nicht irritiert sein. letztere waren nur kleine inputs für den http://www.litblogs.net/category/wochenspiegel/) / http://chancen-im-wandel.blogspot.com/2010/07/strom-pools-literatur.html #lbn / http://girlsblogtoo.blogspot.com/2010/07/christiane-zintzen-of-inadaequat.html #lbn / http://www.netzpiloten.de/2010/07/09/preferred-blogs-litblogs-net/ #lbn / netznische nietzschen #wörter / (die ONPOS, demnächst) / kleine, lettristische interventionen. / nbp: Die Augen der Kämpfer http://bit.ly/bTkto4 /

2007-12-24 und wie es denn

laublautendes?

maulfeiles?

Pflaumengelbes?

flaumig süsses?

saumschleppendes?

PFAUEN? sah ich keine.

für J. T.

und wie es denn sei mit der Angst des Schlachters vor dem Metzgen. Und wieder das Schlichten von Streit. Sanftes Zureden, Umstehen, bis endlich der Blasse sich fasst, der Aufgeregte schlecht und recht befriedet erscheint. Es nicht zum Zuschlagen TÖTEN kommen sie sagt musste gottlob. Als ob er zu sich käme erwachend flaumleicht und niederhockend auf einen der bunten Sessel, nun, man bringt ihm Tee und Rauchzeug. Dinge, die ihre Geschichten bergen, stummes Dinghaftes, sie erwähnt dies und das Gitter Masken sie gießt 1 Satz Wörter in Bronze schiebt Vatersätze von Augenschein ins Gehör und was der Emigrant hertrug ein Wiederholen wörtlich von Sehnsucht wonach

index

Der intelligente Stream (notula nova 91)

(Das mörderische Lesen, logischerweise: Jeder Text, den ich lese, tötet tausende andere)

Für die Vögel (Cage): tuiteur #wörter

Seignelégier, Pfingsten, 10: Schade, der Ort stimmt. Aber der Transformator arbeitet nicht. Aua. Der Input-Output-Modulator. Das Weingetriebe. Vielleicht ist auch alles etwas zu wenig schön, um falsch zu sein. (Heute so ein Tag, wo sich aller Augenmerk fürs Süssliche auf einer sauberen Platte präsentiert, alles sein zu lassen. Abzubrechen, mit dem, was man tut. Und so weiter. So ein Bartleby-Modus, Sonntagmorgens. Das finden Kinder und Partner nicht lustig, weil man auch zu kraftlos ist, das zu erklären. (Das Argument – ein Bild ist halt auch nur ein Bild, das zu paraphrasieren wäre.))

Die Pferde

Die Vögel

Die Wäschespinne

Die …

Ölkrise

Finanzkrise

Ichkrise

Ich krise

… krise

(Das Hörspiel “Die Bakunin-Boys”. Die Orgon-Phantasie. (Das Ende hat man nicht mehr mitbekommen.) Hier hat sich dagegen alles irgendwie richtig angefühlt. Nicht der Auslöser, aber das Auslösende.)

Da muss sie lachen, wenn ich ihr sage, auf ihre Frage, was ich denn da schreibe: ich dokumentiere meine täglich zunehmende Verwirrung. Sie hält es für ironische Halbschlagfertigkeit. Von niemandem wird man ernst genommen.

Da, schon wieder

einer: ein

Land-essender

(Und andere alternativ-semantische Worttrennungspoetiken. Es gibt dazu doch eine Reihe Bücher. Und die W. Nuss von Bümpliz Die Normalien. Wühnewil. One horse press.)

Überhaupt: Wolfparade hören sich jetzt wie die Cramps an. Und Sunn O))) is backing up a japanese guy. Mr. Weak schreibt mir in den Block: “my life in the thrill kill cult”. (Immer noch nicht in die Suchmaschine gehämmert. Schade. Chance vertan.)