@etkbooks twitterweek (20120505)

Der Gymnasiallehrer als Deutobold Symbolizetti Allegorowitsch Mystifizinsky. / der weltmüller-text scheint vielversprechend zu sein, auch wenn die hörfassung etwas überhitzt ist … http://nurmeinstandpunkt.wordpress.com/2012/05/02/frank-fischer-weltmuller-horfassung/ / nbp: Der Zwangscharakter empfindet sich als Wohltäter. http://bit.ly/IWWUlH / Fischer, Frank: Weltmüller. sukultur, 2012 #pipeline / internet und karton. /nbp: 005 http://bit.ly/KJkjM6 / nbp: Salzkristalle & Trüffelpilze (Auszüge, 04/2012) http://bit.ly/JH7izF / tantenkunst. / immerhin ist kautsch als fiktion schon eine vorhandene infrastruktur. / nbp: Licht im August http://bit.ly/JmXoTC / nbp: @etkbooks twitterweek (20120428) http://bit.ly/J5ekOc / die pfiffigen 80er. / nbp: Noodle-A-Poodle http://bit.ly/IuWbH4 / PLUS: the John Peel Archive @ http://www.thespace.org/



(onkel kunst)

Der Zwangscharakter empfindet sich als Wohltäter.

Die List des Anderen, um zu überleben: seine vernünftige Angst, seine wirkliche Paranoia, gleichgemacht … – von diesem blutrünstigen Raubtierrudel umzingelt, gejagt, gerissen, verschlungen zu werden! Sein waches Auge für die Gierenden dort draußen! Schon spürt er die Klauen auf seiner Haut, ihre Reißzähne an seiner Kehle!

Der Perfektionist beweist die Unmöglichkeit dessen, was er begehrt. Das Verfertigte wird verworfen, getilgt, und der Wahn nach Vollendung, sein einzig Lebendiges, wächst und wächst und wächst.

Der Zwangscharakter empfindet sich als Wohltäter: er gibt der Welt seine natürliche Ordnung wieder.

Penelope, meine geliebte Schwester – Entspinnerin des Nachts, Unverbindliche aus Treue.

Das Geheimnis der Dinge erschließt sich in ihrem alltäglichen Gebrauch, in dem es verschwindet.

p53

005

herr magnesium verliebt sich

in den mondschein monica

und jenny den hund

hausmeister bei der dame mit tasche

schaut er die liebe der städtischen stürme

herr magnesium verschiebt sich

mit dem stift von den maulwurfhügeln herab

wieder wieder und wieder

Salzkristalle & Trüffelpilze (Auszüge, 04/2012)

Krautlos pennen meine Leider.

Laulos plirren meine Lider.

Leutlos flennen meine Lieder.

Meine Geburt, das Geworfensein in diese Welt war und ist schlimm. Was macht mich so sicher, dass nach dem Tod nicht alles noch viel schlimmer ist?

Sauna-Yoga in Luzern. Die vergeistigte Vorplapperin: »There is no life. There is no body.« Ein Mann zieht (bei gut 45ºC) sein Shirt aus. Die Vorplapperin: »There is no life, there is no body, jaja, go on, we wish we could do the same … There is no body, there is no life …«

Astrologie: Den Gang der großen Weltkörper auf sein armseliges Ich beziehen.

»Du sollst keine anderen Götter neben mir haben!« – Aber wenn doch sowieso keine anderen da sind … – Die Absurdität und Dämlichkeit der monotheistischen (christlichen) Religionen.

Wie ernst man es auch immer meint: Die Joke-Gesellschaft nimmt Kafka spielend ins Schloss auf: Endgame! (Sie haben das Ziel erreicht: congratulation!)

Kafkakacker.

Sei anorgan. Los: jetzt! Mach schon! Mach!! (Die Steine im Hintergrund: on-an-on-an-an-organ! On-an-on-an-an-organ!!)

Zum Blog Salzkristalle & Trüffelpilze