014

leicht krachig die gedanken

strasse einer knuddelmaus

irgendwo ist irgendwer grimey

nenn deine krankheit düsseldorf

eine herzzirrhose seltsamer sounds

die eintragung ins nichts für einen euro

den tod des wahwahs

des zwobots

der lange abschied von viva

Salzkristalle & Trüffelpilze (Auszüge, 06/2012)

Und kratzte die Pfeife so grimmig aus, als wär’s ihr Herz, das er da aushöhlte (in meinen Augen).

Er: Ich, ich, ich, ich bin …

Die Natur (bietet ihm eine Zikadenovation)

Stille Nacht, heilige Nacht – christliche Nacht, stockdunkle Nacht – alle halten die Klappe, der Geist schweigt finster …

Die Geliebte: vom ›Schatzchäschtli‹ zur ›Schatztruhe‹ zum ›Schatzschrank‹ zur ›Schatzhöhle‹ (von Ali Baba und den 41, die da drin Platz haben) …

Er stellt seinen Glauben über alles, sogar über das eigene Leben. Doch er ist opferbereit und wenn es nötig sein sollte, wird er seinen Glauben gerne für sein Leben hingeben.

Der Verliebte: Du bist ein Sklave des iPhones …

Die Entliebte: Aber wenn es nicht mehr automatisch updatet …

Dass das höhere Bewusstheit selbst noch die Zügellosigkeit lenken könnte, ist vor allem eine Möglichkeit in der Literatur …

Kraftlos kämmen meine Schneider.

Der Wind ist das Ziel.

Zum Blog Salzkristalle & Trüffelpilze

Der Teufel von Mailand











































Quote >„Bestimmt wollte er aufs Halb-drei-Uhr-Postauto. Er hatte bei ihr einmal den Spiegel kaufen wollen, und sie Kuh hatte keinen gehabt. Für nächste Woche hatte sie einen bestellt, jetzt, wo er abreiste. Mal sehen, ob auch diesmal wieder ein …“ (o.S.)
Source Der Teufel von Mailand, Martin Suter, Diogenes, 2006 – 296 Seiten
Keywords Plakat, Ausstellung, Postauto, Bildschirm
Retrieved letzte 2 von 4 Keywords in http://books.google.com/
Produced 10.10.2009, 02:50 PM
Added 09.12.2009, 02:12 PM
Time 1:01
Raw File VID00256.AVI
Entry No 0100
Size 16‘895 KB / MP4
Broadcast Public
URL (Video) http://www.youtube.com/watch?v=PGwsnYpDcLU
Status Live!
Amazon Review „ entsetzlich …., 9. Dezember 2011, Von Frauke Sonnenschein – …langweilig. Habe mich emotionslos bis Seite 80 vorgekämpft und überlege, ob ich es weiter lesen sollte. Die Dialoge und Personenbeschreibungen haben Groschenroman-Niveau. Small-World war ein tolles Buch, aber dieses hier ist an Trivialität kaum zu überbieten.“