@etkbooks twitterweek (20131130)

hallo sozialkönig. / [pustespuren, strahlenkränze, kleine flaschen.] / harzstaub im elektrophor. / nbp: M35 (08) http://bit.ly/IlF9CA / MAC DEMARCO / FREAKING OUT THE NEIGHBORHOOD / LIVE AT BRAUND SOUND http://fplus.me/p/49Qv / Veranstaltungshinweis: Hybrido Unreim präsentiert sein 2. Programm: Feiern in den Alpen. http://fplus.me/p/49Cu / nbp: Veranstaltungshinweis: Hybrido Unreim (Programm #2) im Café Kairo, morgen, 28.11. http://bit.ly/1jISEb9 / [infolge erhöhter tätigkeit in der klecksographischen anstalt.] / lob der kaulbachschen macchia. / nbp: Mehr vom Nasenbär http://bit.ly/1coAzwD / “Herr Sartorius empfiehlt: http://fplus.me/p/48er / (ach egal, wer braucht schon einen kleinen zeh.) / new playlist: der gitarrenschwager. / nbp: 62 (übernachtung incl.) http://bit.ly/1i7HZew / heute so Air – Alpha Beta Gaga http://fplus.me/p/473d



(new playlist: der gitarrenschwager.)

M35 (08)


als eine ra

mal den c

von 

hat es nicht meh

(punkte) für den 

und dann zw

im haupt

(jetzt) in 

(knapp) ex

bis an den 

jemand att

(das ist) zu w

Tte im zimmer (gut)

Omesso

Us postal (mit dem blauen)

R viele

Dritten

Ei punkte (zügig)

Feld nie gefahren

Richtung erster gipfel

Akt (natürlich) (relativ)

Nächsten fuss (nicht)

Ckieren wird

Eit vor allem



 

Veranstaltungshinweis: Hybrido Unreim (Programm #2) im Café Kairo, morgen, 28.11.

 

… präsentiert sein 2. Programm: Feiern in den Alpen

Beginn: 20h30 / Türe: 20h

In: Café Kairo / Dammweg 43 / 3013 Bern

Mehr: http://www.unreim.ch/

Aus dem Kairo-Newsletter:

(CH) – Diskurs, Exkurs, Disko: Das Dichtertrio Hybrido Unreim (Hartmut Abendschein, Roland Reichen, Christian de Simoni) zerlegt das soziale und kulturelle Erbe Westeuropas.

Lesung – Hybrido Unreim ist auch ihr Stoff, das Leben in der Gegenwart, dieses disparate, alles durchdringende Etwas, auf das man sich oft noch gar keinen rechten Reim machen kann.

Im ersten Teil ihres KAIRO-Programms stellen die drei Hybridos neue Erzähltexte vor über Pädagogik, prekäre Existenzen und extreme Musik. Im zweiten kommen Quellen zur Sprache, die sie in den Texten verarbeitet haben. Es wird laut. Und dann wieder leise.

Mehr vom Nasenbär

Von den Tieren, die ich sah,

bist du mir besonders nah.

Trägst ein Antlitz im Gesicht

– voller Anmut! Voller Licht!

Stinkst zwar manchmal ganz entsetzlich,

bist doch zart und sehr verletzlich.

Tut wer was, das streng verboten,

schwenkst du aufgeregt die Pfoten

und rufst nach der Feuerwehr.

Nasenbär! Ich schätz Dich sehr.

PS: Ein Tipp – nur nebenbei:

Ruf besser nach der Polizei!

taz > (GROa)