@etkbooks twitterweek (20161029)

Voodoo Jürgens – Heite grob ma Tote aus #feierabend https://plus.google.com/113686963016468605058/posts/2xEcX4TWEP1 … / „bist du denn der mann mit dem ich rückwärts reden kann?“ / gibts nachher ab 17h30 noch mal auf schwiizerdütsch im SRF1 regionaljournal …: „Der Einkaufszettel – kann er Literatur sein? Darüber macht sich der Dichter Hartmut Abendschein Gedanken ..“ 10:32 http://www.srf.ch/sendungen/kultur-kompakt/ian-mcewans-neuer-roman-nussschale … / * Erdbeben auf Buchmesse https://t.co/7yXxxJzZef https://t.co/Qu9r2b3KVZ Oct 28, 2016 / ich schubse das badge quer über den screen. Oct 27, 2016 / RT @literapedia_ub: Hartmut Abendschein, Mein Jahr in Besorgungen #faksimile #lb https://t.co/0qic7jxUIl https://t.co/CgTgymswCZ Oct 27, 2016 / „Der Einkaufszettel – kann er Literatur sein? Darüber macht sich der Dichter Hartmut Abendschein Gedanken ..“ 10:32 https://t.co/4CkZ14AnbM Oct 27, 2016 / * 134 https://t.co/TeSlmcbKPS https://t.co/GUHarRXpoj Oct 27, 2016 / finster, aber trocken. Oct 27, 2016 / * „Text und Abstraktion“ – „Zürich liest“ in Winterthur am 29. Oktober um 17 Uhr https://t.co/lwmntHHz9s Oct 26, 2016 / RT @schnipsels: https://t.co/TkV2X9MPzS Oct 24, 2016 / Die drei ??? und die Awareness-Schmarotzer. Oct 22, 2016 /

twitterweek_ichschubsedasbadgequeruebe-denscreen
(ich schubse das badge quer über den screen.)

134

tausend mal dreiunddreissig
götter haben keine zeit
für meine zärtlichkeiten

und john will auch nur
meine liebe mit den
todeszeichen

und fitzgerald macht auf sehr locker
aber mit den cleanen händen
narzisstischer künstler
wird er nicht mit mir durchbrennen

tausend mal dreiunddreissig
götter haben keine zeit
für meine zärtlichkeiten

doch am tag des sauren schnees
treffe ich wenigstens kennedy
in den krankenhausgängen

„Text und Abstraktion“ – „Zürich liest“ in Winterthur am 29. Oktober um 17 Uhr

zl16logo

 

Samstag, 29. Oktober 2016, 17 Uhr

„Text und Abstraktion“
Villa Sträuli, Museumstrasse 60, 8400b Winterthur

Lesungen von Katarina Holländer, Elisabeth Wandeler-Deck, Hartmut Abendschein; Gespräch mit Florian Neuner, Herausgeber von IDIOME, Hefte für neue Prosa.

Gespräch und Lesungen, die ins Innere der Sprache führen: Jedes Wort ist immer auch eine Abstraktion, bevor beim Lesen Sinn als Evokation entsteht. Der Abstraktionsprozess gehört zum Wesen der Sprache als Laut und als Zeichen, und die vorgestellten AutorInnen arbeiten bewusst mit diesen Ebenen.
In ihren Lesungen werden verschiedene Abstraktionsweisen vorgestellt, und im Gespräch des Herausgebers Florian Neuner mit den «Idiome»-AutorInnen Elisabeth Wandeler-Deck, Katarina Holländer und Hartmut Abendschein werden der Bezug vom Wörtlichen zum Bildlichen und der Ort der Abstraktion näher betrachtet. Mit sprachspielerischen Texten wird eine sinnliche und dabei sinnhafte Einführung in die Entstehung von Text und Bedeutung und in die Komplexität literarischer Sprache vermittelt.
«Idiome», Hefte für neue Prosa, präsentieren seit 2007 AutorInnen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz, die den Begriff gängiger Prosa ausweiten.

Mehr …

 

@etkbooks twitterweek (20161022)

Das intime ‚Sie‘. Oct 20, 2016 / * Stalaktitelektrolyten (4) https://t.co/FeJiPOOCXQ https://t.co/WezqEs1yKH Oct 20, 2016 / * * https://t.co/vIeTm8Dad2 Lesezeichen 03/2016 https://t.co/ukGSVa837R https://t.co/jPM3cYBV89 Oct 19, 2016 / * How to meet @etkbooks at #fbm16. https://t.co/gk1dY05Hlj Oct 18, 2016 / Aus dem Leben der Form : Goethes Morphologie und die Nager / Eva Geulen. Oct 17, 2016

twitterweek_dasintimesie
(Das intime ‚Sie‘.)