„PRECISION AND RECALL“ @ Kunsthaus Centre d’art Pasquart Biel/Bienne

KlHaus
16.3.2019 – 13.4.2019 • 17h FINISSAGE
„PRECISION AND RECALL“ 
Installation by
Hartmut Abendschein
 
Hartmut Abendschein @ KlHaus, recently

“PRECISION AND RECALL“ – Suchbewegung in der Ordnung der Dinge

PRECISION AND RECALL ist ein Reenactment der Bibliographiearbeit des französischen Philosophen Michel Foucault. Dessen wissenschaftsarchäologischer Ansatz in seiner Publikation «Die Ordnung der Dinge» beschäftigt sich mit Wissenstransformationen im Rahmen grösserer Zeiträume. Dabei liest sich das Literaturverzeichnis dieses Werks selbst wie ein epistemisch breit ausdifferenziertes Sammelsurium bekannter, aber auch vergessener historischer Quellen verschiedenster Jahrhunderte.
Die Installation PRECISION AND RECALL dokumentiert Katalog- und Notationsästhetiken dieser vordigitalen wissenschaftlichen Suchmittel aus der Zeit der Entstehung von Foucaults zentralem Werk – mit den Spuren der Navigationsbewegungen durch das von Katalogkarten und Mikroformen repräsentierte Wissen. Zur Ausstellung ist ein Katalog erschienen.

Kl Haus

a project by Haus am Gern
Kunsthaus Centre d’art Pasquart Biel/Bienne

2.12.2018 – 22.2.2022

Im Garten vor dem Kunsthaus Pasquart steht ein kleines Haus: das «KlHaus».
Darin wird drei Jahre lang gesammelt und versammelt, was sich an einem Ort 800 Kilometer nordöstlich abspielt, bzw. all das, was dieser andere Ort an Denk-, Bild- und Tonmaterial generiert.
Dieser Ort befindet sich in der Gartenlaube eines Schrebergartens in Leipzig.
Er wurde 2005 von Haus am Gern in Form eines weissen Raumes in die Gartenlaube der Parzelle 266 des Kleingartenvereins Anger-Crottendorf eingebaut, nach EN ISO 14644 contamination control standard von der auf Reinigung von Reinräumen spezialisierten Firma profi-con GmbH Contamination Control gereinigt, versiegelt und von Haus am Gern zum «GESCHICHTSFREIEN RAUM» erklärt. Es ist der einzige Raum seiner Art auf unserem Planeten.

On trouve actuellement dans le jardin devant le Centre d’art Pasquart une petite maison, la «KlHaus».
Pendant trois ans, il s’agira de collectionner et de rassembler ici ce qui se passera dans un autre lieu situé à 800 kilomètres au plus au nord-est, ou plutôt, tout ce que cet autre lieu inspirera en terme de pensée d’image et de son.

Ce lieu se situe dans le cabanon d’un jardin familial à Leipzig.
Il a été installé par Haus am Gern en 2005 sous la forme d’une salle blanche, dans le cabanon de la parcelle 266 de l’Association des jardins familiaux d’Anger-Crottendorf. Il a ensuite été nettoyé selon la norme «EN ISO 14644 contamination control standard» de la société profi-con GmbH Contamination Control, spécialisée dans le nettoyage des salles blanches, puis scellé et déclaré par Haus am Gern «ESPACE NON-HISTORIQUE». C’est le seul espace de ce genre sur notre planète.

Öffnungszeiten / Heures d’ouverture:
Mi / me 12:00-18:00 Do / je 12:00-20:00 Fr / ve 12:00-18:00 Sa & So / sa & di 11:00-18:00
Kunsthaus Centre d’art Pasquart Seevorstadt 71 Faubourg du Lac CH-2502 Biel/Bienne

Sincerely yours, Haus am Gern

20130917

 

die möglichkeit
eines kommentars
ohne kommentandum
die möglichkeit eines aussagenabschusses in einen kaum strukturierten
raum auch in einen raum ohne festkörper eine schiessübung im freien
im wald der normal       abweichung der       ignoranz der augen
blick ist gekommen       um den terror theo       retisch zu unterbre
chen

@etkbooks twitterweek (20190309)

gegen superlative. / * Lieferbar: Hartmut Abendschein – mn ltztr krnz ei ee a https://t.co/tygLRyowSE https://t.co/T2V4tYOvto Mar 07, 2019 / RT @H_G_Press: GET Catherine Vidler’s 2_154_77_79_38_118_41_115_19_137_60_96_21_135_58_98_9_147_70_86_31_125_48_108_12_144_67_89_28_128_… Mar 06, 2019 / https://t.co/yJTqezqc0T Mar 06, 2019 / * Lieferbar: Dominik Riedo – Spittelers Zeichen https://t.co/B1KIpHB8ZD https://t.co/fAc7J2bcTx Mar 06, 2019 / * Salzkristalle & Trüffelpilze (Auszüge, 02/2019) https://t.co/jISdYXY8l4 https://t.co/5JgBgk2drA Mar 05, 2019 / „wes fen ich bin das       rat ich dir zu kau“ https://t.co/yKfMwtRiz4 Mar 04, 2019 / RT @bookgazette1: Ich hab da was Schönes. Ein Sonettenkranz als Faksimile. Ach ja, Konsonanten und Vokale wurden aufgetrennt. Leuchtet ein… Mar 04, 2019 / Nichts anderes bleibt übrig als die hemmungslose Auseinandersetzung mit diesem Werk. Wer dies tut, wird aber auch b… https://t.co/U4qIeQUgfh Mar 04, 2019 / * Jasmin Meerhoff: 300 Romantik (rsc_07) https://t.co/rBK51Jbtgr https://t.co/FyudGLmEkW Mar 04, 2019 / the neon demon, refn, heut auf rtl2 #Servicetweet Mar 03, 2019 /


(wes fen ich bin.)

Lieferbar: Hartmut Abendschein – mn ltztr krnz ei ee a

Hartmut Abendschein
mn ltztr krnz ei ee a
Sonettenkranz, Sonder-Edition
Mit einem Nachwort von Stefan Humbel

“Was also haben wir hier? Eine Übersetzung oder Übersetzungen eines Sonettenkranzes? Ein Stück Typewriter Art, in dem eine Beziehung der Ähnlichkeit im Sinne der Repräsentation doch noch gegeben ist, weil da ein Original ‚gemeint‘, zitiert ist? Oder haben wir es mit einer Ähnlichkeit zu tun, die eine entsprechende unterordnende Beziehung zu einem Ausgangspunkt verneint und stattdessen die Ähnlichkeiten vermehrt? Oder anders gefragt: Lese ich Konsonanten und Vokale als Zeichen eines zu rekonstruierenden Textes oder sehe ich sie als vokal- und konsonantenähnliche Erscheinungen? (…) Aufgrund von Materialeigenschaften des Drucks ergeben sich mir Fragen an einen eigentlichen Text, komme ich zu Konjekturen, stelle ich Vermutungen mit Blick auf die sprach­liche Zeichenhaftigkeit an; aufgrund des geisterhaften Hintergrundtextes, des Ursonettenkranzes von 2007 sozusagen, gelange ich zur Einsicht der Andersartigkeit, der Eigenständigkeit, vielleicht der Unabhängigkeit der buchstabenähnlich bedruckten Papiere, die mir vorliegen.” (Stefan Humbel)

Mehr / Leseprobe …

März 2019, 100 S., 19 x 12 cm, Broschur
ISBN: 978-3-905846-52-2, €14 / 17 SFr
Mit zahlreichen Farbbildern / Faksimiles
sowie dem Originaltext “mein letzter kranz”

Lieferbar: Dominik Riedo – Spittelers Zeichen

Dominik Riedo
Spittelers Zeichen
Mit einem Nachwort des Autors

Das Buch zum Spitteler-Jubiläumsjahr 2019
(100 Jahre Literaturnobelpreis)

Der Band beschäftigt sich mit der Zeichensetzung in Carl Spittelers Werk. In diversen Texten und Textsorten Spittelers werden die alphabetischen Zeichen, aber auch Leerräume vollständig eliminiert, sodass nur noch verdichtete Muster bzw. Schemata aus Satzzeichen verbleiben. Es ergeben sich eigene textuelle Ästhetiken, syntaktische Visualitäten, und ein spezifisches Spitteler-Textgewebe, das auch neue Rückschlüsse bzw. Interpretationen ermöglicht. Der Ansatz verweist einerseits auf neuere literaturwissenschaftliche Verfahren (z.B. des distant reading oder Techniken der Datenvisualisierung) und generiert, unterstützt oder widerlegt Thesen zu Spittelers Poetik. Andererseits ist es selbst eine werkerzeugende, künstlerische Arbeitstechnik, die vorwiegend im konzeptuellen Bereich oder bei der Erasure Art angewendet wird. Dominik Riedo hat eine Textauswahl getroffen, solche Muster erstellt, statistisch erfasst sowie kontextualisiert und setzt sich mit den Ergebnissen in einem Nachwort auseinander.

Mehr / Leseprobe …

März 2019, 120 S., 19 x 12 cm, Broschur
ISBN: 978-3-905846-51-5, €16 / 20 SFr
Mit vier noch unveröffentlichten
Handschriften-Faksimiles