Brigitte (notula nova 104)

Überhaupt: ist Weimar das Anti-Bielefeld. (Und: man ärgert sich, dass diese Ergebnisse megalomanen Networkens immer als Himmelsgeschichten verkauft werden. Denkt über das “Wort des Tages” nach. Und “das Wort der Woche”. Sammelt, editiert, minimalisiert.)

Freitags gibts kein Frühstück mehr. So sparen wir 20 Franken im Semester. Und etwas am Tagesablauf. Am Bild. An der Poströhre. (Wir organisieren Waldtage in Begleitung und schenken euch einen Laptop für die Lernspiele. Anderen versprechen wir die Installation eines Blogs. Für alle Fälle.)

Als finale grande des TCT-H (R) überschlagen wir: Die einzelnen Szenen (Bildstrecken, Doku) auf 10 digitale Bilderrahmen zu verteilen und diese wiederum zu einem Rhizom zu verschalten. Kaum mehr sichtbar ist dann das Ursprungsmaterial. Dafür aber die Verarbeitungsprozesse, zeitgleich, räumlich, in Bewegung o.ä.

Und: Bienenharz hilft gegen Pickel. (Schwieriger: Dinge so darzustellen, als wären sie eiligst, gut und exklusiv umgesetzt worden. Und, als wäre man mit ihnen schon längstens fertig, schwierig, also: das Fahren mit angezogener Handbremse).

Und: König Kraska und seine Prozesse mit Kaufmann. (Zur Unterscheidung, noch einmal: ein Autor adressiert seine Texte an ein Publikum. Ein Schriftsteller adressiert seine Texte an andere Texte.)

Überhaupt: die Bambushexe – eine Hellmuth Karasek der Terrassenbegrünung. (Auf dem Lande (mayby baby) die Schwangerschaftstests aus dem Getränkeautomaten.)

Ein (kein Start-, ein Dauer-) Signal könnte sein: das intensive Kontemplieren mit dem Anderen, wie hier in diesem Blog … ist nur eine (1) Möglichkeit, aber immerhin: jede/r muss die Möglichkeiten selbst entdecken. Weitere Lösungsansätze in Arbeit. (Im Zug trägt jmd. die gleichen Turnschuhe wie ich. Er aber trinkt Coca Cola, ich ein Eichhof Lager. Ein anderer, schräg gegenüber, schläft über einem Robert A. Heinlein Science-Fiction. (Ein Verleger freut sich über die Besprechung seines Buches in der neuen Brigitte. Das garantiere 1000 verkaufte Exemplare. Wir schweigen. Uns würde interessieren, was und wie sich Brigitte so fühlt. Überhaupt: können es nur bestimmte Produktionszusammenhänge sein, die einen sperrigen, aber guten lesbaren Text entstehen lassen.)