20131028

 

relais
der fiktion des einen mediums
tatsächlich aber ein trimediales werk und es hat sich eine eigene sprache angebaut ein haus aus lego ein nichtgedicht proust mahlzeit ist der witz an sich unschuldig die allmähliche ironisierung aller menschen heisst das auseinanderklaffen von wollen und sein intention und
hand lung etc

20131027

 

hir sch käfer
schwärme elefanten beinlose maklige wölkungen abschriftchen lektürchen textchen pünktchen suchen themchen theoretische fädchen etwas heiteres
prosaische lyrik und lyrische prosa kicken sich wechselseitig in und gegeneinander machen dialog dazu auch bilder die scharnier
funk tion haben

20131025

 

der futur                   istischen          initiative            ein quell               nachtrag
dem factcheck handschuhe dem verlorenen vergnügtsein einverstandenes
ador no stein            escher kopftuch            stutt gart das
laubbläserproblem sickert in die qualitätspresse
ein geniestreich so h
übsch mechanis
tisch

20131024

 

sprach re                      flex                      ive arbeit
weiss
um die
unzulänglichkeit von realität
die pilze denken sie nun vielleicht weit gefehlt ständig macht man sich bewusst die meisten konventionellen erzählformen sind ganz unsinnige und überflüssige gebilde da sie nur realität zu reproduzieren versuchen
als begleitwerk zur realität
als auktoriale realität
der nicht einmal tote
autor ist aber nichts
als reine sprache