Ein Rätsel

Es geistert hier durch dies Gedicht

ein Tier. Doch richtig sieht man’s nicht.

Das Tier ist welt- wie stadtbekannt.

Doch wohnt es gern auch auf dem Land.

Zu Wasser wurd es schon gesehn.

Das Tier liebt’s, in die Luft zu gehn,

das meint jetzt nicht: zu explodieren

– kein Tier liebt es zu detonieren -,

sondern gen Himmel zu entschweben.

Das Tier führt kein sehr langes Leben.

Mit zwölf gibt’s die verdiente Rente.

Man kennt vom Tier auch Prominente,

die heißen D. und was mit -bert.

Das Tier ist äußerst mögenswert.

Die meisten finden’s richtig Spitze

nach einer Stunde Oberhitze.

Enteilt es, wackelt’s mit dem Hentern.

Bei schwerem Seegang kann es kentern.

Es kommt hier siebenmal drin vor

als linguistisch reine mor-

phologische Konstituente.

Wie heißt das Tier? Gedicht zu En.. äh.. fertig.

taz > (GROa)